Down Town Gallery - Informationen Bunker und Künstler

Bunkerchronik

1942 - Bau des Bunkers für 78.000 Einwohner

1945 - 12.000 Krefelderinnen und Krefelder leben im Bunker

1949 - Planung einer Großgarage für 100-150 Wagen, Bunker soll Fenster erhalten

1965 - Planung einer Verkleidung des Betonklotzes, weitere Planung von Parkplätzen auf dem Dach

1967 - Idee, den Bunker mit Efeu zu verdecken

1972 - Planung eines Hochhauses über der Hochgarage, Parkhaus wartet auf Realisierung, Farbenkleid für den                       Bunkerturm, es entsteht ein buntgestreiftes Betondenkmal

1974 - Planung weiterer Parkplätze mit Hilfe einer Stahlfertigkonstruktion

1976 - Krefelder Bunker werden zu Proberäumen für Musiker

1980 - Bunker-Parkhaus im Bau

1994 -Planung eines Kinos mit 2000 Plätzen

1997 - Eröffnung des Cinemaxx-Komplexes mit 10 Kinosälen und 2.228 Plätzen

(Quelle: mehrere Editionen der Zeitschrift „Die Heimat“)

Diese Künstler zeigen ihre Arbeiten im Bunker, vgl. Link:

Adry del Rocio, Mexiko; Alex Maksiov, Ukraine; Alessandro Oldhaus, Deutschland; BeNeR1, Deutschland; betont.es: Clemens Brück und Sebastian Saffenreuter, Deutschland; Case, Deutschland; Carlos Alberto, Mexiko; Cuboliquido, Italien; Danila Shmelev, Russland; Edgar Müller, Deutschland; Fabio Fedele, Italien; Fredda Wouters, Deutschland; Gregor Wosik, Deutschland; iVann Garc, Mexiko; Jamila Hamida, Frankreich; Kerim Musanovic, Bosnien Herzegowina; Ketty Grossi, Italien; Marya Kudasheva, Russland; Remko van Schaik, Niederlande; Steffen Mumm, Deutschland; Tubuku: Jaroslaw Masztalerz und Alex Weigandt, Deutschland; Victor Splash, Russland

Die Werke:

Human dignity is inviolable * Eine Mauer – Zwei Welten * Unknown psychodrama * Reflex *

alive surface * Klammer auf * Ein Haus zum Träumen *Shelter * last man understanding *

Shelter in my head*Flexible battle * Le rêve d’Annabella*Fragility * Bayeza abafana abancane *

A future that breathes * It’s that time again * Revival * Dream poppin’ * Ästhetische Erziehung * Disconnected * Schlusswort